Ab in den Süden 18.09.2015

Kaum im Norden abends spät angekommen, steht heute der Süden auf dem Plan, genauer gesagt Golf del Sur. Ihr denkt jetzt sicher, ich habe nicht mehr alle Tassen im Schrank – keine 12 Stunden später schon wieder in den Süden zu fahren. Und das ich, die den Süden gar nicht so wirklich mag! Doch das hat einen ganz besonderen Grund, den ich sofort verraten werde. Ich habe es getan, ich habe mich beworben und am heutigen Tag findet mein bisher einziges Vorstellungsgespräch auf Tenerifffa statt. Hach, bin ich aufgeregt!!! Ich habe mir das den ganzen Sommer über so schön ausgemalt, arbeiten und leben auf Teneriffa  -endlich meinem lang gehegten Traum ein großes Stück näher. Dafür nimmt frau doch gerne die Strapazen von fast drei Stunden Busfahrt in Kauf. Zuerst von Los Silos nach Icod, dann nach Costa de Adeje und weiter bis Las Chafiras. Während die Nordküste sich höhenmäßig in Nebel verhüllt, ermöglicht die sonnige Südseite Weitblick bis La Gomera und Einblick in das neue Straßennetz, da der Bus weiterhin über die TF 82 fährt, haarsträubend knapp bei Gegenverkehr am Abgrund vorbei.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In Las Chafiras ist der Weg zum Golf del Sur gut ausgeschildert und bis zum Büro der Firma Cando S.L. ist es nicht weit, dafür aber sehr, sehr heiß, schwül und Schweiß treibend.  Nach einem angenehmen Gespräch, einem Grammatiktest und einer kurzen Einführung in die Arbeitsweise sowie -Programme habe ich den Job, wenn ich will.

Lebe Deinen Traum – das sagt sich so leicht! Nun ist sie greifbar nahe gerückt, die Verwirklichung meines Traumes – es liegt ganz bei mir. Jetzt heißt es für mich pro und contra abwägen, doch nicht mehr heute. Denn gleich treffe ich noch eine gute Bekannte, die Christine aus Österreich, die drei Wochen vorher nach Playa de Las Americas gezogen ist und damit belohne ich mich für die anstrengenden Stunden des ersten Urlaubstages. Ich erwische einen Bus, der über Plm Mar, Las Galletas und wer weiß, sonst noch wo langfährt und ich spüre immer mehr, dieser Teil der Südküste ist nicht meine Welt und Los Cristianos und Costa de Adeje wird es auch nicht werden.  Aber das Wiedersehen mit Christine ist sehr schön, wir sitzen in einem Straßenlokal und plaudern über die Ereignisse der letzten Monate in unserer beider Leben. Bevor ich wieder nach Hause fahre, verabreden wir uns für eine Woche später. Wo? Das erzähle ich, wenn es dann soweit ist.

Nach dreizehn Stunden unterwegs erreiche ich müde, voller neuer Eindrücke und Gedanken an den Job mein Appartement und freue mich auf Samstag, auf ausschlafen und wenn machbar, auf Nichtstun.


Ein Gedanke zu “Ab in den Süden 18.09.2015

  1. Da bin ich doch mal sehr gespannt wie du dich entscheidest. Wir waren am 18.9. wie ich meinem Tagebuch entnehme in La Orotava, danch in San Juan de la Rambla und in Las Aguas, um den Wanderweg entlang der Steilküste zu finden, den wir gehen wollten, was wir dann ja auch getan haben. Ist auch auf meinem Blog zu finden.
    Alles Gute erst mal!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.