N.I.E-Nummer und Wohnungsbesichtigung 23.09.2015

Heute steht Puerto de la Cruz und Wohungsbesichtigung für eine Freundin im Urlaubsplan. So bunt ich mir den Tag ausgemalt habe, so geht er für mich und auch für die Wohnung, wie sich später heraus stellt, total daneben.

Schon wieder viel zu früh werde ich am Morgen wach, egal – erst einmal eine Tasse Kaffee – macht mich bestimmt munter. Während des Frühstücks klingelt meine Vermieterin und bietet mir an, mich mit nach Puerto mitzunehmen. Upps – um 9.00 Uhr ist ja ein wenig früh, aber was soll´s, in Puerto lässt es sich ja gut aushalten, bisschen Strand, bummeln, so male ich mir den Tag aus. Zur verabredeten Zeit bin ich fertig, aber es ist etwas bei Janet dazwischen gekommen und so bringt sie mich nur bis zum Bus, die Fahrt zieht sich hin. Mir bricht während der Fahrt ständig der Schweiß aus und ich sehne die Endhaltestelle nach der ewigen Kurverei und den Baustellen-Umleitungen in Los Realejos herbei.

Ich bummel durch die Gassen bis zum El Penon del Fraile auf der Suche nach einem Internet-Cafe, vorbei am Hotel San Borodon, in dem ich einmal gewohnt habe. Im Büro und Verkaufsladen von Mountainbike Active Tenerife frage ich wegen eines Internetcafés nach und dann fällt mir ein, Mensch, das sind doch frühere Freunde von meiner Freundin Karin Tauer. Wir kommen ins Plaudern und erfahre so nebenbei, dass es gar nicht so einfach ist, eine N.I.E.-Nummer in Puerto zu beantragen, da zuächst online ein Termin vereinbart werden muss. Ihr wisst , wer auf Teneriffa arbeiten will – und ich habe ja in den Job  in Aussicht – braucht diese Nummer. Also kann ich spontan bei der Polizei vorbeigehen knicken. Gegenüber vom Fahrradladen ist ein Geschäft mit PC´s und ich bin endlich mal so richtig online, rufe meine Mails ab – Spams ohne Ende – bei Facebook melde ich mich in der Teneriffagruppe, leider warte ich nicht lange genug auf Antwort, sonst hätte ich mich mit Michael von Levetzow treffen können. Derweil google ich die Adresse von der Wohnung in Las Adelfas und hätte am liebsten den Termin abgesagt, ob die Lage meiner Freundin gefällt?

Mittlerweile wird es immer heißer, ungewöhlich für fast Ende September, und in mir rumort es mal wieder. Ab auf Toilettensuche, bevor es ein Malheur gibt. Es gibt Tage, da bleibt man besser im Bett und heute ist so einer. Werde fündig, noch einmal Glück gehabt! 😉 😉

Vielleicht lenkt mich ja ein Strandspaziergang ab – Schwimmzeug habe ich nicht dabei, mit den Füßen ins Wasser muss reichen und so laufe ich die Playa Jardin bis Punta Brava  entlang. Die Zeit bis zum Termin zieht sich wie Kaugummi in die Länge, mir macht heute nichts Freude, keine Lust auf Essen oder Trinken, auf NICHTS! Noch nicht einmal auf Fotografieren und so bringe ich am Ende des Tages nur wenige Bilder mit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Loro Parque ergattere ich ein Taxi und bin ratz fatz am Ort der Besichtigung. Immer noch so viel Zeit!!!!!!!!!! Die Lage ist herrlich, mit Blick über die Bananenplantagen und dem Loro Parque bis zum Atlantik, aber total ruhig. Ab und an kommt ein Nachbar mit den Kindern von der Schule, vom Einkaufen oder vom Gassi-Gehen. Ob das meiner Freundin gefällt? Hmm????

Ich gehe die 400 Meter zur Hauptstraße in Las Dehesas, die von bunten gepflegten Häusern gesäumt ist. Es gibt einen kleinen Supermarkt (hier spricht man auch etwas deutsch), eine Apotheke, eine Schule, ein Restaurant sowie die Bushaltestellen in Richtung Puerto de la Cruz und Los Reaelejos. Ein freundlicher Engländer erzählt mir, dass die Busse alle 30 Minuten fahren, nach Puerto dauert die Fahrt nur 10 Minuten. Für den Großeinkauf ist ein deutscher Discounter auch in 10 Minuten zu erreichen. Na, dann ist das hier ja doch nicht so am Ende der Welt 😉 .

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Endlich ist soweit, die Maklerin kommt angefahren und ich besichtige die Wohnung. Komplett neu ausgestattet mit allem, was man braucht, angefangen von Gläsern über Tassen, Service, Töpfen, Kaffeeautomat, Toaster, Besteck und, und, und – Bügeleisen, Bügelbrett, Waschmaschine. Es ist wie bei „Schöner Wohnen“ einziehen und sich wohlfühlen!

Die perfekte Wohnung. Telefonat nach Deutschland, Bedingungen abgesprochen, super – wird gemietet.

Nun hat sich der Tag doch noch zum Guten gewendet und die Mission ist nicht umsonst gewesen. An dieser Stelle verrate ich gleich – es war für die Katz´, zwei Tage später wird alles rückgängig gemacht. Aber ich habe einiges über die spanischen Abläufe mit Maklern und Mietverträge gelernt. Anders als in Deutschland werden die Maklergebühr vor dem Mietvertragabschluss und die Mietkaution sofort fällig. Letztere kann vom Vermieter auch dann einbehalten werden, wenn es doch nicht zum Vertragsabschluss kommt.

Doch zunächst bin ich erleichtert und euphorisch, dass es mit der Wohung geklappt hat und fahre nach Los Silos zurück. Gut, dass es am Konvent eine öffentliche Toilette gibt 😉 😉 😉 Jetzt will ich nur noch eins, heim ins Appartment und endlich URLAUB!

 

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.